Posen - großartige kleine große Stadt

170 km von der deutsch-polnischen Grenze bei Frankfurt Oder liegt das wunderschöne Städtchen Posen. Doch so klein ist Posen gar nicht, denn die Stadt zählt in etwa 550.000 Einwohner. Der Name ganz passend - die Stadt gibt alles. Der Weg zum Rathaus (Foto oben) besticht schon durch schöne Gebäude und Plätze.


Der Rathausplatz selbst ist traumhaft schön und die vielen Details der Häuser laden zum langen Verweilen ein. Um den ganzen Platz sind viele Restaurants und Bars angeordnet. Ein paar Strasse weiter befindet sich eine Einkaufsstrasse mit vielen interessanten Geschäften. Teilweise haben diese auch Sonntags geöffnet.

Die Dominsel zu besuchen haben wir leider nicht mehr geschafft.
Adam-Mickiewicz-Universität Posen



Das königliche Residenzschloss wurde als einer der letzten großen Schlossbauten Europas in den Jahren von 1905 bis 1913 erbaut. Auftraggeber war Kaisers Wilhelm II.
Restauranttipps für Posen
Inna Piekarna: Wundervoll, da hat jemand einen Traum von richtig gutem Brot. Das Mehl aus Frankreich und die Butter aus der Region - daraus wird wundervolles Baguette und Croissants gemacht. In die Backstube kann jeder schauen und sehen, dass hier noch traditionell auf gute Handwerksarbeit Wert gelegt wird. Unbedingt probieren!

Und wenn nicht das Richtige dabei ist, so wird auch schnell etwas gezaubert. Ich hatte einen Almdudler (Kräuterlimonade) und wünschte mir ein Baguette mit Käse (Vegetarisch ist Mangelware - generell in Polen!). Mir wurde dann ein tolles Baguette frisch belegt - frischer Salat, Granatapfelkerne, Pesto und passend zu meinem Almdudler hat der Besitzer einen etwas kräftigeren Käse gewählt - das war perfekt.

Ratajczaka 39, 60-101 Poznań, Polen

Für meinen Mann das bislang beste Croissant seines Lebens! Warm genießen.

Das Rynek am Marktplatz: Leger und unkompliziert. Leider wird man schon draußen abgefangen und in das Restaurant gebeten, was nicht bei jedem gut ankommt. Aber neben dem guten Essen sicher eines der Gründe, warum dieses Restaurant so gut gefüllt ist. Die Bedienung ist sehr schnell und hat das Team arbeitet Hand in Hand. Es gibt verschiedenste Gerichte wie Pizza, Salat und Kleinigkeiten.
Stary Rynek 95, 61-773 Poznań, Polen
Pysna Chalupa:
Von außen sieht das Pysna Chalupa eher wie eine Sportsbar aus. Wir haben nicht mit so grandiosem Essen gerechnet. Man sitzt gemütlich und die Bedienung ist sehr freundlich und aufmerksam.

In dem Glas befinden sich zwei Camenberts, die in Olivenöl und frischen Kräutern eingelegt sind. Ich habe tatsächlich noch nie so einen leckeren Käse gegessen.

Eine kleine gemischte Platte, toll angerichtet und nicht 08/15. Wir waren komplett begeistert. Über die extrem günstigen Preise kann man sich freuen, aber wir hätten auch das Doppelte bezahlt - für so eine Qualität und Lecker-Schmecker!
Stary Rynek 68, 60-101 Poznań, Polen
Dobrze Nadziane:

Die leckersten Fettbällchen, ähnlich wie Berliner, mit Füllung oder Creme oben drauf. Eigentlich bin ich kein Kuchenfan, vor allem nicht von fritierten Teigwaren. Aber als ich in diese kleine Manufaktur schaute, war ich begeistert und musste mir auch einen Paczki bestellen. Meine Wahl war der mit Rafaello. Die kleinen Teigklopse waren noch warm und wurden ganz frisch mit weißer Schokolade bestrichen und dann kamen Kokosraspel oben drauf. Wäre er nicht so mächtig, hätte ich gerne noch einen weiteren mit Toffee probiert. Diese Leckerei wird an jeder Ecke angeboten, aber hier hat es uns so gut gefallen, dass wir direkt bei der Produktion zuschauen konnten. Die Bedienung war sehr freundlich. Wir fühlten uns wohl.

Pół wiejska 20, 61-888 Poznań, Polen
Stettin - die Stadt mit rotem Faden.
Wo ist denn hier der Marktplatz? Oder die historische Altstadt? Irgendwie überall und nirgends. Stettin ist anders. Irgendwie sind die Sehenswürdigkeiten stark verstreut. Diese stehen inmitten von grauen Häusern. Graue Fassaden säumen die Strassen. Diese würden mit einem Anstrich wahre Prachtgebäude sein. Schlummert Stettin noch in seinem Schönheitsschlaf?

Auf dem Foto ist das Rathaus mit einem kleinen Platz zu sehen, an dem ein paar hübsch restaurierte Häuser stehen.



Prachtgebäude in grau...

Zum Glück gibt es den roten Faden. Eine Route, markiert auf den Wegen mit roten Strichen, die an allen wichtigen Gebäuden und Denkmäler führt.
Wer Zeit und Lust genug hat, kann auch die blaue oder goldene Route erkunden. Die blaue Route führt an Wohngebäuden berühmter Perönlichkeiten vorbei. Die goldene Route führt in den Park. Wir sind alle drei Routen gelaufen. Diese konnte man gut kombinieren und zeitlich in 2 Tagen gut schaffen.

Bildergalerie Stettin
Restauranttipps für Stettin
Mała Tumska: Zu wunderschönen Liedern am Klavier wurde unser Essen in diesem gemütlichen Restaurant begleitet. Wir wurden sehr freundlich von dem Inhaber begrüßt und bedient. Als Vorspeise hatten wir einen gemischten Teller mit gerösteten Brotscheiben und 3 verschiedenen Dipps.

Als Hauptgang bestellten wir eine Möhren-Kokos-Suppe (die wirklich nach Möhre schmeckte, und nicht von Kokos oder Sahne überdeckt wurde), einen Rote-Beete-Burger (sehr ungewöhnlich aber wohl sehr schmackhaft) und einen Kinderteller mit Pommes und hausgemachten Chicken-Nuggets (diese waren mit Cornflakes paniert). Auf jeden Fall lohnenswert!

Mariacka 26, 70-001 Szczecin, Polen


Bajgle Króla Jana: Ein toller Szeneladen mit leckeren Bagel. Ich habe aus Mangel an vegetarischen Gerichten einen Pulled Chicken Bagel mit Käse gewählt und war begeistert.
Es gibt auch süße Varianten, zum Beispiel mit Nutella, Erdnussbutter und Mascarpone. Sonderwünsche, wie einen Bagel nur mit Erdnussbutter, werden selbstverständlich ermöglicht.
Leider habe ich verpasst ein Foto zu machen. Aber dieses kleine Restaurant in der Nähe vom alten Rathaus ist auf jeden Fall lohnenswert.
Rynek Nowy 6, 70-533 Szczecin, Polen
Karczma Polska Pod Kogutem: Dieses Restaurant verspricht polnische Küche in einer urigen Atmosphäre. Wir mussten einen kurzen Moment auf einen freien Tisch warten. Unsere gewählte Speise - einen gemischten Teller mit Piroggen, war leider nicht verfügbar. Daher mussten wir uns nochmal umentscheiden, was mir nicht sehr leicht fiel. Als Vorspeise hatten wir die große gemischte Käseplatte. Diese war leider viel zu teuer. Für uns ein kleiner Flopp. Als Hauptspeise bestellten wir Kohlrouladen (diese waren wohl sehr lecker), Bratkartoffeln und ich hatte eine Kürbiscremesuppe.
plac Lotników 3/U1, 70-414 Szczecin, Polen
 
 
Startseite | eMail

desinet - mc::4 | www.britta-masemann.de | Flensburg, 12.12.2018 06:12